AddThis Feed Button

Sony Alpha350

zur Merkliste hinzufügen
Alpha350 bei Amazon.de
HerstellerSony
Preis (UVP)rund 800 Euro
MarkteinführungMärz 2008
Sensor23,6x15,8 mm-CCD; 14,2 Mio. Pixel; Pixelabstand 5,1 µm
Auflösungen4592x3056, 4592x2576, 3408x2272, 3408x1920, 2288x1520, 2288x1280
Megapixel14,2
Umrechnungsfaktor1,5
Autofokusja, 9-Feld- oder Spot-AF mit zentralem Kreuzsensor, neun Messfelder wählbar; auch kontinuierlicher Autofokus mit Subject-Tracking; der Blitz kann den Autofokus als Hilfslicht unterstützen; Eye-Start-AF
Manuelle Fokussierungja
Empfindlichkeit (ISO)100, 200, 400, 800, 1600, 3200
Verschlusszeit30 bis 1/4000 Sekunde (auch Langzeitbelichtung (Bulb))
BelichtungssteuerungProgrammautomatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik, Motivprogramme (6), manuell (auch Programm-Shift)
Belichtungsmessungmittenbetont, Mehrfeld (40 Messfelder), Spot (1200-Zonen-Messung im Live-View-Modus)
Belichtungskorrekturum ±2 EV in Schritten von 1/3 EV
Kontrollierbare ParameterSchärfe (±2), Farbsättigung (±2), Kontrast (±2), Dynamikumfang (aus, Standard, Erweitert), Blitzleistung (± 2,0 EV in Schritten von 1/3 EV), Farbmodus (sechs sRGB-Varianten, Adobe RGB und SW)
Histogramm (vor/nach der Aufnahme)ja/ja
Parameter für BelichtungsreihenLichtwert (3 Aufnahmen in Stufen von 1/3 oder 2/3 EV), Blitzbelichtung, Weißabgleich (drei Bilder in Stufen von 10 oder 20 Mired)
Weißabgleichautomatisch, manuell, 6 Voreinstellungen (auch Direktwahl der Farbtemperatur zwischen 2500 und 9900 K; zusätzliche Korrektur zwischen Magenta und Grün in ±9 Stufen; Voreinstellungen können um ±3 Stufen fein justiert werden)
Serienbilder3 Bilder pro Sekunde, in unbegrenzter Länge (2 Bilder/Sek. im Live-View-Modus; bis zu 6 Bilder in Folge im Raw-Modus; bis zu 3 Bilder in Folge, wenn die Bilder parallel im Raw- und JPEG-Format gespeichert werden)
Blitzeingebaut (Leitzahl 12), extern; Rote-Augen-Reduktion; Langzeitsynchronisation auf 1. und 2. Verschlussvorhang (Synchronzeit 1/160 Sek.; Highspeed-Synchronisation mit kompatiblem Systemblitz; ADI und TTL-Messung mit Vorblitz)
SucherSpiegelreflex mit Rückschwingspiegel
Display2,7-Zoll-TFT-LCD mit 230400 Bildpunkten; Live-View; das Display ist um 130 Grad nach oben und 40 Grad nach unten schwenkbar; es dient gleichzeitig als Statusdisplay
Speicher (Lieferumfang)CompactFlash Typ I und II (mit einem mitgelieferten Adapter können auch Memory Stick Duo genutzt werden)
SpeicherformateJPEG, Raw (12-Bit-Raw-Format (ARW 2.0); auch parallele Speicherung im Raw- und JPEG-Format möglich)
SchnittstellenUSB High-Speed, Video-out (Fernauslöseranschluss)
Stromversorgung1 Lithium-Ionen-Akku; Lieferumfang: Lithium-Ionen-Akku (7,2 V, 1600 mAh) und Ladegerät; maximale Batterielaufzeit nach CIPA: 730 (410 im Live-View-Modus) Aufnahmen
GehäusematerialKunststoff
Abmessungen (B/H/T)130,8/98,5/74,7 mm
Gewicht (betriebsbereit)582 Gramm (ohne alles)
Besonderheitenalpha-Bajonett (kompatibel zum Minolta-A-Bajonett); Dachkantspiegelsucher mit fest eingebauter Einstellscheibe, einem Bildfeld von 95 Prozent und 0,74facher Vergrößerung; optischer Bildstabilisator, basierend auf einem beweglichen Sensor, der 6- bis 11fach längere Verschlusszeiten ohne Verwacklung erlauben soll; ein Spiegel des Dachkantspiegelsystems lässt sich klappen, um das Licht statt in das Sucherokular auf einen zweiten Sensor zu leiten, der die Anzeige eines Live-Sucherbilds mit einem Gesichtsfeld von 90 Prozent auf dem Display möglich macht, ohne dass es einen Lichtverlust gäbe; eine transparente, elektrisch leitende Indium-Zinnoxyd-Schicht vor dem Sensor soll eine den Staub anziehende statische Aufladung verhindern; beim Ausschalten der Kamera wird am Sensor anhaftender Staub durch Schwingungen des Sensors abgeschüttelt; Spiegelvorauslösung (kombiniert mit dem 2-Sekunden-Selbstauslöser); 12-Bit-A/D-Wandler; Bionz Image Prozessor mit Dynamic-Range-Optimizer; Orientierungssensor für automatische Bilddrehung; optionaler Batteriehandgriff VG-B30AM mit Hochformatauslöser und weiteren verdoppelten Bedienelementen sowie Platz für zwei Lithium-Ionen-Akkus verfügbar
Copyright ©2003–2020 by Michael J. Hußmann & Christopher Jakob