AddThis Feed Button

Panasonic Lumix DMC-LX5

zur Merkliste hinzufügen
Lumix DMC-LX5 bei Amazon.de
HerstellerPanasonic
Preis (UVP)rund 530 Euro
MarkteinführungEnde August 2010
Sensor1/1,63-Zoll-CCD (7,4x5,5 mm); 10,1 Mio. Pixel; Pixelabstand 2 µm
Auflösungen3648x2736, 3776x2520, 3968x2232, 2736x2736
Megapixel10,1
Brennweite/Lichtstärke24 bis 90 mm (real: 5,1 bis 19,2 mm), f2 bis f3,3
Zoom (optisch/digital)3,8fach/4fach
Naheinstellgrenze50 cm, Makro: 1 cm
FiltergewindeJa
Autofokusja, mit Hilfslicht, 23-Punkt-AF, kontinuierlicher AF,
Manuelle Fokussierungja
Empfindlichkeit (ISO)80, 100, 200, 400, 800, 1600, 3200 (ISO 6400 und ISO 12800 nur mit „Pixel mixed readout“)
Blendef2 bis f8
Verschlusszeit60 bis 1/4000 Sekunde
BelichtungssteuerungProgrammautomatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik, manuell, Motivprogramme (9)
Belichtungsmessungmittenbetont, Mehrfeld, Spot
Belichtungskorrekturum ±3 EV in Schritten von 1/3 EV
Kontrollierbare ParameterSchärfe (±2), Kontrast (±2), Farbsättigung (±2)
Histogramm (vor/nach der Aufnahme)ja/ja
Parameter für BelichtungsreihenLichtwert (±3 EV in 1/3 Stufen), Weißabgleich
Weißabgleichautomatisch, manuell, 6 Voreinstellungen
Serienbilder2,5 Bilder pro Sekunde, 5 in Folge
Blitzeingebaut; Rote-Augen-Reduktion; Langzeitsynchronisation auf 1. und 2. Verschlussvorhang
Sucherkeiner
Display3-Zoll-TFT-LCD mit 460000 Bildpunkten
Speicher (Lieferumfang)SD (40 MB intern)
SpeicherformateJPEG, Raw, AVCHD Lite
Movie-Modus (Auflösung/Bilder pro Sek./Länge/Ton)1280x720/30/15 Minuten/mit Ton
SchnittstellenUSB High-Speed, AV-out (mini HDMI)
Stromversorgung1 Lithium-Ionen-Akku; Lieferumfang: Akku (3,6V, 1250 mAh) und Ladegerät; maximale Batterielaufzeit nach CIPA: 400 Aufnahmen
Gehäusematerialüberwiegend Metall
Abmessungen (B/H/T)109,7/65,5/43 mm
Gewicht (betriebsbereit)271 Gramm
Besonderheitenoptischer Bildstabilisator, Gesichtserkennung, automatische Motiverkennung, elektronischer Aufstecksucher sowie optischer Aufstecksucher optional erhältlich, in der Farbe Schwarz erhältlich
Copyright ©2003–2020 by Michael J. Hußmann & Christopher Jakob