AddThis Feed Button

Fuji X-T1 Graphit Silber

zur Merkliste hinzufügen
X-T1 Graphit Silber bei Amazon.de
HerstellerFuji
Preis (UVP)rund 1400 Euro
MarkteinführungOktober 2014
Sensor23,6x15,6 mm-X-Trans CMOS II; 16,3 Mio. Pixel; Pixelabstand 4,8 µm
Auflösungen4896x3264, 4896x2760, 3264x3264, 3456x2304, 3456x1944, 2304x2304, 2496x1664, 2496x1408, 1664x1664; Panorama: 9600x1440 (horizontal), 2160x9600 (vertikal), 6400x1440 (horizontal), 2160x6400 (vertikal)
Megapixel16,3
Umrechnungsfaktor1,5
Autofokusja, mit Hilfslicht, Hybrid-AF mit 49 Messfeldern; Messfeld wählbar; Größe des Messfelds in fünf Stufen einstellbar; optionaler Pre-AF vor dem Druck auf den Auslöser; optionaler prädiktiver kontinuierlicher Autofokus nach halbem Durchdrücken des Auslösers; Tracking-AF; Entfernungsanzeige im Sucher; Hybrid-AF: mit Phasendetektions-Pixeln auf dem Sensor ist auch ein Phasendetektions-AF möglich; wahlweise Schärfen- oder Auslösepriorität; Unterstützung der manuellen Fokussierung durch Focus-Peaking (wahlweise in Rot, Blau oder Weiß) und eine simulierte Schnittbildanzeige auf Basis der Phasendetektionspixel; Fokuslupe (4fach oder 6fach)
Manuelle Fokussierungja
Empfindlichkeit (ISO)200, 250, 320, 400, 500, 640, 800, 1000, 1250, 1600, 2000, 2500, 3200, 4000, 5000, 6400 (100 bis 51200 im erweiterten ISO-Bereich; die ISO-Automatik kann auf maximal ISO 400, 800, 1600, 3200 oder 6400 begrenzt werden)
Verschlusszeit30 bis 1/32000 Sekunde (der Schlitzverschluss ist auf 1/4000 Sek. als kürzester Verschlusszeit beschränkt; ein alternativer elektronischer Verschluss („Rolling Shutter“) erlaubt Verschlusszeiten von 1 bis 1/32000 Sek.; auch Bulb (bis zu 60 Minuten))
BelichtungssteuerungProgrammautomatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik, manuell (Mehrfachbelichtung möglich; Intervalltimer mit einstellbarer Startzeit, Intervall (1 Sek. bis 24 Stunden) und Anzahl der Aufnahmen (bis 999))
Belichtungsmessungmittenbetont, Mehrfeld (256 Messfelder), Spot
Belichtungskorrekturum ±3 EV in Schritten von 1/3 EV
Kontrollierbare ParameterSchärfe, Dynamikumfang (100, 200, 400 Prozent oder Auto), Filmsimulation (Provia, Velvia, Astia, ProNeg. S, ProNeg. H), Schwarzweißumsetzung (Rot-, Gelb- und Grünfilter, Sepiatonung), Gradation, Farbraum (sRGB und Adobe RGB), kreative Filtereffekte (8) mit Vorschau; Blitzleistung (±2 EV)
Histogramm (vor/nach der Aufnahme)ja/ja
Parameter für BelichtungsreihenLichtwert (drei Aufnahmen in Schritten von 1/3, 2/3 oder 1 EV), Filmsimulation (drei Filmsimulationen wählbar), Dynamikumfang (100, 200 und 400 Prozent), ISO-Wert (drei Aufnahmen in Schritten von 1/3, 2/3 oder 1 EV); Weißabgleich (drei Aufnahmen in Schritten von 1, 2 oder 3)
Weißabgleichautomatisch, manuell, 7 Voreinstellungen (auch Direktwahl der Farbtemperatur; der Weißpunkt kann in je ±3 Schritten zwischen Rot und Cyan sowie Blau und Gelb fein justiert werden)
Serienbilder8 Bilder pro Sekunde, 47 in Folge (auch mit AF-Tracking wird eine Bildfrequenz von 8 Bilder/Sek. erreicht; bei einer auf 3 Bilder/Sek. reduzierten Frequenz ist die Länge der Sequenz nur durch die Kapazität der Speicherkarte beschränkt)
Blitzextern; Rote-Augen-Reduktion; Langzeitsynchronisation auf 1. und 2. Verschlussvorhang (Synchronzeit 1/180 Sek.; TTL-Blitzbelichtungssteuerung kompatibler externer Blitzgeräte (EF-42, EF-20 und EF-X20); X-Synchronbuchse; ein hochklappbarer Aufsteckblitz EF-X8 mit Leitzahl 8, der von der Kamera mit Strom versorgt wird, gehört zum Lieferumfang)
Sucherelektronisch mit 2360000 Bildpunkten
Display3-Zoll-TFT-LCD mit 1040000 Bildpunkten; OLED-Sucher mit einer Vergrößerung von 0,77fach und einem diagonalen Bildwinkel von 38° (horizontal 31°); 5 ms Latenzzeit; Bildfrequenz 54 fps (auch bei schlechten Lichtverhältnissen); Sucherokular mit einem Augenabstand von 23 mm; drei Modi: „Voll“ (das Sucherbild nutzt die volle Breite aus; zusätzliche Informationen werden am oberen und unteren Rand angezeigt), „Normal“ (das Sucherbild erscheint in einem Rahmen) und „Dual“ (zur Unterstützung der manuellen Scharfeinstellung wird neben dem Sucherbild das Fokusfeld mit digitalem Schnittbildindikator oder Focus Peaking eingeblendet); regelbare Dioptrienkorrektur zwischen –4 und +2; optional automatische Umschaltung zwischen Sucher und Display mit Augensensor; um bis zu 90° nach oben und 45° nach unten kippbares 3:2-Display mit Kratzschutz
Speicher (Lieferumfang)SD (SDHC- und SDXC-kompatibel; UHS-II-kompatibel; seitlicher Kartenschacht)
SpeicherformateJPEG, Raw, H.264/AVC (14-Bit-Raw-Bilder werden im RAF-Format gespeichert; auch parallele Speicherung im JPEG- und Raw-Format möglich)
Movie-Modus (Auflösung/Bilder pro Sek./Länge/Ton)1920x1080 (60p oder 30p; Bitrate bis 36 Mbps), 1280x720 (60p oder 30p)/60/14 Minuten/mit Ton
SchnittstellenUSB High-Speed, HDMI, WLAN (Mini-HDMI-Anschluss (Typ C); 2,5-mm-Klinkenbuchse für den Anschluss eines externen Stereomikrofons oder eines Fernauslösers; Anschluss für optionalen Fernauslöser RR-90 per USB)
Stromversorgung1 Lithium-Ionen-Akku; Lieferumfang: Lithium-Ionen-Akku (NP-W126, 7,2 V, 1260 mAh) und Ladegerät; maximale Batterielaufzeit nach CIPA: 350 Aufnahmen
GehäusematerialMagnesiumlegierung
Abmessungen (B/H/T)129/89,8/46,7 mm
Gewicht (betriebsbereit)440 Gramm
BesonderheitenFuji X-Bajonett mit einem Auflagemaß von 17,7 mm, wobei das Objektiv bis zu 7,5 mm in die Kamera hinein ragen darf; X-Trans-CMOS-II-Sensor mit Farbfiltern in einem neuartigen Muster von sechs mal sechs Pixeln, das eine zufällige Verteilung der Filterfarben zur Vermeidung von Moiré anstrebt; kein Antialiasingfilter vor dem Sensor; der Sensor ist gegen Staub gekapselt und kann durch Ultraschallschwingungen von 80 kHz von anhaftenden Fremdkörpern befreit werden; Hybrid-AF mit 86.000 Phasendetektions-Pixel auf dem Sensor, die insgesamt eine Fläche von 36 Prozent abdecken; der Kontrastvergleichs-AF wertet neben vertikalen auch horizontale Strukturen aus; EXR-II-Prozessor; optional zuschaltbarer Lens Modulation Optimizer (LMO), der objektivabhängig die Beugungsunschärfe bei kleinen Blenden per Dekonvolution herausrechnet (nur mit Fujinon-Objektiven nutzbar und nur für JPEGs verfügbar); Gesichtserkennung; Schwenkpanoramafunktion; im Moviemodus können Full-HD-Videos mit einer Stereotonspur (über das eingebaute oder ein externes Stereomikrofon) aufgezeichnet werden; elektronische Wasserwaage, die auch in das optische Sucherbild eingeblendet werden kann; aus Aluminium gefräste mechanische Wahlräder für Verschlusszeit, Belichtungskorrektur, ISO-Wert, Belichtungsmessung und Einzelbild/Serienbild/Belichtungsreihen; zwei konfigurierbare Rändelräder; sechs konfigurierbare Tasten (Fn1, Fn2 und die vier Pfeiltasten); Q-Taste für den schnellen Zugriff auf die am häufigsten benötigten Einstellungen; Raw-Entwicklung in der Kamera möglich; vor Spritzwasser und Staub geschütztes Gehäuse mit 86 Dichtungen; frostbeständig bis –10° C; automatische Übertragung aufgenommener Bilder auf Tablets, Smartphones und PCs per WLAN (IEEE 802.11b/g/n) möglich; mit der App „Fujifilm Camera Remote“ für iOS und Android kann man die Kamera fernsteuern und die Belichtungsparameter einstellen; optionales Geotagging auf Basis von GPS-Daten eines verbundenen Smartphones; Raw-Konverter im Lieferumfang; optionale Handgriffe MHG-XT und VG-XT1 (letzterer mit einem zusätzlichen Akkufach, einem Auslöser, zwei Rändelrädern und drei Tasten (AE-L, AF-L und Focus Assist) für Hochformataufnahmen) erhältlich
Copyright ©2003–2020 by Michael J. Hußmann & Christopher Jakob