Sollten Speicherkarten regelmäßig formatiert werden?

Oft lese ich, dass man nach dem Auslesen aller Bilder die Speicherkarte in der Kamera formatieren sollte; es genüge nicht, die Bilder bloß von der Karte zu löschen. Ist das wirklich notwendig?

Nein, das ist eine moderne Legende. Wie andere Speichermedien wie beispielsweise Festplatten auch müssen Speicherkarten nur höchst selten formatiert werden. Die Karten sind bereits ab Werk mit einem geeigneten Dateisystem formatiert (FAT16 bei Karten bis 2 Gigabyte, FAT32 oder exFAT bei Karten größerer Kapazität); der Fotograf muss sie daher im Regelfall überhaupt nicht formatieren. Nur wenn man irgendeine Fehlfunktion feststellt, also beispielsweise Bilder nicht richtig gespeichert oder gelesen werden können, sollte man die Karte formatieren. Im normalen Betrieb bringt eine Formatierung gegenüber dem Löschen der Bilder keinen Vorteil.

Wenn man die Aufnahmen am Computer im Explorer (Windows) oder Finder (Macintosh) löscht, muss man allerdings darauf achten, dass die Dateien wirklich gelöscht sind, also auch den Papierkorb entleeren. Die von der Kamera angelegten Ordner wie den DCIM-Ordner sollte man unangetastet lassen und nur die Bild- und Filmdateien selbst löschen. Falls man die Karte doch einmal formatieren muss, benutzt man dafür statt des Computers besser die entsprechende Menüfunktion in der Kamera, bei der garantiert ist, dass die Karte mit dem richtigen Dateisystem eingerichtet wird.


Vermissen Sie eine Antwort auf Ihre Frage? Dann schicken Sie die Frage an faq@digicam-experts.de. Falls Frage und Antwort von allgemeinem Interesse sind, werden wir sie anonymisiert auch hier in der FAQ veröffentlichen.

Copyright ©2010 by Michael J. Hußmann