< zurück  |  

Im Test: Canon EOS 5D

Bereits im September 2005 hat Canon die EOS 5D in den deutschen Markt eingeführt. Und damit eine digitale Spiegelreflexkamera mit Vollformatsensor veröffentlicht, die sich auch die etwas breitere Masse leisten kann. Denn mit einem empfohlenen Verkaufspreis von 3400 Euro war die EOS 5D deutlich günstiger als die Ende 2002 erhältlichen Modelle Canon EOS 1Ds, Kodak DSC Pro 14n oder Yashica-Kyocera Contax N Digital, die zwischen 6000 und 10 000 Euro gekostet haben.

Die EOS 5D kommt mit 12,8-Megapixelsensor und 2,5-Zoll-Display auf der Kamerarückseite, das mit 230 000 Pixel auflöst. Und das letzt genannte technische Merkmal unterscheidet die EOS 5D auch optisch von der sehr ähnlich aussehenden EOS 20D, die mit einem kleineren Display auskommen muss und über einen Sensor im APS-C-Format verfügt. Mit der 5D sind Fotos in der maximalen Auflösung von 4368 x 2912 Pixel möglich. Der Autofokus arbeitet mit bis zu 9 Feldern und lässt sich auch kontinuierlich nutzen. Falls der Autofokus bei ungünstigen Lichtverhältnissen Hilfe benötigt, kann nur ein externer Blitz mit Stroboskopblitzen weiterhelfen, denn Canon hat auf einen fest verbauten Blitz verzichtet.

Belichtungssteuerung

Die Empfindlichkeit lässt sich zwischen ISO 50 und ISO 3200 wählen. Die Belichtungsmessung erfolgt mit bis zu 35 Matrixfeldern, mittels einer Mittenbetonte Integral- oder einer Spotmessung. Zusätzlich ist eine Selektivmessung verfügbar, die 8 Prozent des Bildfelds berücksichtigt. Neben dem automatischen Weißabgleich stehen noch 6 Voreinstellungen sowie ein manueller Speicher bereit. Die Farbtemperatur lässt sich zwischen 2800 und 10 000 K in Schritten von 100 K einstellen. Außerdem steht eine Korrektur um je 9 Stufen im negativen oder positiven Sinne in zwei Dimensionen zwischen Blau/Orange und Magenta/Grün zur Verfügung. Die Belichtungssteuerung erfolgt entweder via Programm-, Zeit- oder Blendenautomatik oder rein manuell. Als Empfindlichkeit lassen sich die ISO-Stufen 50, 100, 125, 160, 200, 250, 320, und 400 anwählen. Außerdem stehen die Stufen 500, 640, 800, 100, 1250 und 1600 sowie 3200 bereit. weiter


Canon EOS 5D

HerstellerCanon
Preisrund 3400 Euro
MarkteinführungSeptember 2005
Sensor35,8x23,9 mm-CMOS; 12,8 Mio. Pixel; Pixelabstand 8,2 µm
Auflösungen4368x2912, 3168x2112, 2496x1664
Megapixel12,8
Umrechnungsfaktor1
Autofokusja, 9-Punkt-AiAF- oder Spot-AF; 9 plus 6 zusätzliche Messfelder, 9 Messfelder wählbar; auch kontinuierliche Fokussierung; ausgewählte Messfelder werden mit der Aufnahme gespeichert; ein externer Blitz kann den Autofokus mit Stroboskopblitzen unterstützen
Manuelle Fokussierungja
Empfindlichkeit (ISO)50, 100, 125, 160, 200, 250, 320, 400, 500, 640, 800, 100, 1250, 1600, 3200
Verschlusszeit30 bis 1/8000 Sekunde (auch Bulb)
BelichtungssteuerungProgrammautomatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik, manuell (Programmautomatik mit Programm-Shift)
Belichtungsmessungmittenbetont, Mehrfeld (35 Messfelder), Spot (zusätzlich ist eine Selektivmessung verfügbar, die 8 Prozent des Bildfelds berücksichtigt; die Spotmessung erfasst 3,5 Prozent)
Belichtungskorrekturum ±2 EV in Schritten von 1/3 EV
Kontrollierbare ParameterSchärfe (8), Farbsättigung (±5), Kontrast (±5), Farbton (±5), Farbraum (sRGB und Adobe RGB), Blitzleistung (±2,0 EV in Schritten von 1/3 oder 1/2 EV); im Schwarzweißmodus Farbfilter (Gelb, Orange, Rot, Grün) und Tonung (Sepia, Blau, Violett, Grün); drei Konfigurationen im Farbmodus und eine im Schwarzweißmodus speicherbar
Histogramm (vor/nach der Aufnahme)nein/ja
Parameter für BelichtungsreihenLichtwert, Weißabgleich (drei Bilder in wählbaren Schritten zwischen Blau und Orange oder Magenta und Grün)
Weißabgleichautomatisch, manuell, 6 Voreinstellungen (Korrektur um je ±9 Stufen in zwei Dimensionen zwischen Blau/Orange und Magenta/Grün möglich; Farbtemperatur zwischen 2800 und 10000 K in Schritten von 100 K einstellbar)
Serienbilder2,7 Bilder pro Sekunde, 60 in Folge (im Raw-Modus 3,1 Bilder/Sek. für 8 Bilder in Folge, danach 9 Bilder mit 2,0 Bilder/Sek.)
Blitzextern; Langzeitsynchronisation auf 1. und 2. Verschlussvorhang (Synchronzeit 1/200 Sek.; E-TTL-II- Blitzautomatik; zusätzlicher X-Synchronkontakt)
SucherSpiegelreflex mit Rückschwingspiegel
Display2,5-Zoll-TFT-LCD mit 230000 Bildpunkten
Speicher (Lieferumfang)CompactFlash Typ I und II
SpeicherformateJPEG, Raw (auch parallele Speicherung im JPEG- und Raw-Format möglich)
SchnittstellenUSB High-Speed, Video-out (USB-Durchsatz 1,2 Megabyte/Sek.; N3-Anschluss für Fernbedienung)
Stromversorgung1 Lithium-Ionen-Akku; Lieferumfang: Lithium-Ionen-Akku (7,4 V, 1390 mAh) und Ladegerät; Netzteil über DC-Kuppler (Akku-Dummy) anschließbar
GehäusematerialMagnesiumlegierung
Abmessungen (B/H/T)152/113/75 mm
Gewicht (betriebsbereit)884 Gramm
Besonderheiten21 Individualfunktionen mit 57 Einstellungen, Spiegelvorauslösung, Mattscheibe auswechselbar, optionaler Batteriegriff mit Hochformatauslöser und zusätzlichen Bedienelementen verfügbar, WLAN-Adapter verfügbar
Copyright ©2008 by Michael J. Hußmann / Christopher Jakob