< zurück  |  

Im Test: Pentax Optio Z10

Ende September 2007 hat Pentax die Optio Z10 in den deutschen Markt eingeführt. Die 8-Megapixelkamera verfügt über ein 7fach-Zoom in Periskopbauweise, sodass auch im eingeschalteten Zustand die Linsengruppe nicht aus dem Gehäuse herausfahren muss. Dabei bietet das Optio-Modell eine umgerechnete Brennweite von 38 bis 266 Millimeter. Die Lichtstärke sinkt von f3,5 bei kürzester Brennweite auf f5,4 bei längster. Das Objektiv ist damit etwas Lichtschwach ausgefallen. Der Autofokus kann auf neun Felder zurückgreifen, wobei das gewählte Feld auch angezeigt wird. Die Optio Z10 weist im Makromodus eine kleinste Bilddiagonale von 85 Millimeter auf und hat einen Abbildungsmaßstab von 48 Pixel pro Millimeter. Dies ist eine eher mäßige Makroleistung.

Belichtungssteuerung

Die Empfindlichkeitsstufen der Kamera reichen von ISO 64 bis ISO 3200. Und die Belichtungszeiten liegen zwischen 4 und 1/1440 Sekunde. Die Belichtung lässt sich via Programmautomatik oder mit einem von 12 Motivprogrammen steuern. Ein Live-Histogramm hilft beim Finden der richtigen Belichtungseinstellung. Den Weißabgleich stellt die Optio automatisch ein oder wird vom Fotografen manuell vorgenommen. Außerdem stehen vier Voreinstellungen zur Verfügung.

Ausstattung und Handling

Rechtshänder haben die Möglichkeit, die Optio Z10 mit nur einer Hand ohne Große Verkrampfungen zu bedienen. Der Daumen findet genug Auflagefläche zwischen der Zoomwippe, dem Wiedergabe-Button und der Vierwegesteuerung. Überträgt man die Bilddaten auf einen Computer, messen wir unter Mac OS X eine Transfergeschwindigkeit von 7,2 MByte pro Sekunde. Aus dem internen Speicher, der 52,1 MByte Daten fassen kann, transferieren wir im Test lediglich 2,1 MByte pro Sekunde. weiter


Pentax Optio Z10

HerstellerPentax
Preisrund 280 Euro
MarkteinführungEnde September 2007
Sensor1/2,5-Zoll-CCD (5,7x4,3 mm); 8 Mio. Pixel; Pixelabstand 1,8 µm
Auflösungen3264x2448, 2592x1944, 2304x1728, 2048x1536, 1600x1200, 1024x768, 640x480
Megapixel8
Brennweite/Lichtstärke38 bis 266 mm (real: 6,3 bis 44,1 mm), f3,5 bis f5,4
Zoom (optisch/digital)7fach/5,1fach
Naheinstellgrenze40 cm, Makro: 8 cm
Abbildungsmaßstab / kleinste Bilddiagonale48 Pixel/mm, 84,8 mm
FiltergewindeNein
Autofokusja, 9-Punkt-AF; auch feste Fixfokus-Einstellung
Manuelle Fokussierungja
Empfindlichkeit (ISO)64, 100, 200, 400, 800, 1600, 3200 (Shake Reduction ISO 3200)
Blendef3,5 bis k.A.
Verschlusszeit4 bis 1/1440 Sekunde
BelichtungssteuerungProgrammautomatik, Motivprogramme (12)
Belichtungsmessungmittenbetont, Mehrfeld, Spot
Belichtungskorrekturum ±2 EV in Schritten von 1/3 EV
Kontrollierbare ParameterSchärfe (±1), Farbsättigung (±1), Kontrast (±1)
Histogramm (vor/nach der Aufnahme)ja/ja
Parameter für Belichtungsreihen
Weißabgleichautomatisch, manuell, 4 Voreinstellungen
Serienbilder,6 Bilder pro Sekunde, in unbegrenzter Länge
Blitzeingebaut (Leitzahl 7); Rote-Augen-Reduktion; Langzeitsynchronisation
Sucherkeiner
Display2,5-Zoll-TFT-LCD mit 230000 Bildpunkten
Speicher (Lieferumfang)MultiMediaCard/SecureDigital (52,1 MB intern) (SDHC-kompatibel)
SpeicherformateJPEG, QuickTime
Movie-Modus (Auflösung/Bilder pro Sek./Länge/Ton)640x480, 320x240/30/unbegrenzt/mit Ton
SchnittstellenUSB High-Speed, AV-out (USB-Transfer: von SD-Karte 7,2 MByte pro Sekunde)
Stromversorgung1 Lithium-Ionen-Akku; Lieferumfang: Lithium-Ionen-Akku und Ladegerät; maximale Batterielaufzeit nach CIPA: 180 Aufnahmen
GehäusematerialKunststoff
Abmessungen (B/H/T)94/58/25,5 mm
Gewicht (betriebsbereit)145 Gramm
BesonderheitenObjektiv in Periskopbauweise; Gesichtserkennung; Digitale Shake Reduction; Panorama-Funktion (aus zwei Bildern wird ein Foto zusammengesetzt)
Copyright ©2008 by Christopher Jakob