< zurück  |  

Im Test: Canon EOS 450D

Canon hat hierzulande die EOS 450D im März 2008 eingeführt. In dieser Zeit lag der Preis für die digitale Spiegelreflexkamera bei rund 750 Euro. Zum Zeitpunkt dieser Testveröffentlichung kann man das EOS-Modell für rund 550 Euro übers Internet erwerben. Die 450D beherbergt einen 12,2-Megapixelsensor mit der Größe 22,2 x 14,8 Millimeter. Damit löst die Kamera mit maximal 4272 x 2848 Pixel auf. Die Schärfe wird über 9 Kreuzsensoren in rautenförmiger Anordnung, via 9-Punkt-AiAF oder Spot-AF mit wählbarem Messfeld ermittelt. Bei Bedarf lässt sich auch der kontinuierliche Autofokus einsetzen. Im Live-Bild-Modus kann ein Fotograf wahlweise mit dem dedizierten AF-Sensor fokussieren, wobei der Spiegel herunter klappt, oder mit einem Kontrastvergleichs-Autofokus mit verschiebbarem Messfeld arbeiten.

Manuell lassen sich die ISO-Stufen 100, 200, 400 und 800 sowie 1600 anwählen. Neben einer Programmautomatik können Fotografen eine Zeit- und Blendenautomatik sowie fünf Motivprogramme und einen manuellen Modus einsetzen. Eine Belichtungskorrektur ist bis zu 3 EV in positiver sowie negativer Richtung möglich. Zwischen 30 und 1/4000 Sekunden lässt sich die Belichtungszeit auswählen. Der eingebaute oder ein externer Blitz kann den Autofokus mit Stroboskopblitzen bei der Schärfefindung unterstützen.

Das Edelstahl/Kunstoff-Gehäuse nimmt eine SD-Karte auf und verfügt über eine USB-Schnittstelle der Kategorie 2.0. Unter Mac OS X konnten wir hier einen sehr guten Datendurchsatz von 6,7 MByte pro Sekunde messen. weiter


Canon EOS 450D

HerstellerCanon
Preisrund 750 Euro
MarkteinführungMärz 2008
Sensor22,2x14,8 mm-CMOS; 12,2 Mio. Pixel; Pixelabstand 5,2 µm
Auflösungen4272x2848, 3088x2056, 2256x1504
Megapixel12,2
Umrechnungsfaktor1,6
Autofokusja, 9 Kreuzsensoren in rautenförmiger Anordnung; 9-Punkt-AiAF- oder Spot-AF mit wählbarem Messfeld; im Live-Bild-Modus kann wahlweise mit dem dedizierten AF-Sensor fokussiert werden, wozu der Spiegel herunter klappt, oder mit einem Kontrastvergleichs-AF mit verschiebbarem Messfeld; auch kontinuierliche Fokussierung; der eingebaute oder ein externer Blitz kann den Autofokus mit Stroboskopblitzen unterstützen
Manuelle Fokussierungja
Empfindlichkeit (ISO)100, 200, 400, 800, 1600
Verschlusszeit30 bis 1/4000 Sekunde (auch Bulb)
BelichtungssteuerungProgrammautomatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik, Motivprogramme (5), manuell (Programmautomatik mit Programm-Shift; ein Tonwertpriorität-Modus verbessert die Tonwertdifferenzierung in den Lichtern und erweitert den Dynamikumfang um etwa 1 EV (nur ab ISO 200 verfügbar und nicht nachträglich bei der Raw-Konversion anwendbar); im A-DEP-Modus wählt die Kamera eine geeignete Blende, um alle vom Autofokus erfassten Motive scharf abzubilden)
Belichtungsmessungmittenbetont, Mehrfeld (35 Messfelder), Spot (zusätzlich ist eine Selektivmessung verfügbar, die 9 Prozent des Bildfelds berücksichtigt; die Spotmessung erfasst 4 Prozent; die Lichtwertspeicherung bei Mehrfeldmessung bezieht sich auf das jeweils ausgewählte AF-Messfeld)
Belichtungskorrekturum ±3 EV in Schritten von 1/3 EV
Kontrollierbare ParameterSchärfe (8), Kontrast (±4), Farbsättigung (±4), Farbton (±4),Farbraum (sRGB und Adobe RGB), Filtereffekt (Gelb, Orange, Rot, Grün; nur für Monochrom), Tonung (Sepia, Blau, Violett, Grün; nur für Monochrom), Blitzbelichtungskorrektur (± 2 EV in Schritten von 1/3 EV), High-ISO-Rauschreduzierung (2); sechs Picture-Style-Voreinstellungen (davon einer für Monochrom), drei Konfigurationen speicherbar
Histogramm (vor/nach der Aufnahme)ja/ja
Parameter für BelichtungsreihenLichtwert (± 2 EV in Stufen von 1/3 bis 2 EV), Weißabgleich (drei Bilder in wählbaren Schritten zwischen Blau und Orange oder Magenta und Grün)
Weißabgleichautomatisch, manuell, 6 Voreinstellungen (der Weißpunkt kann in je 9 Stufen zwischen Blau und Orange sowie zwischen Grün und Magenta fein justiert werden)
Serienbilder3,5 Bilder pro Sekunde, 12 in Folge (bei stärkerer JPEG-Kompression kann man rund 30 Bilder in Folge aufnehmen; maximal 5 Raw-Bilder in Folge bei gleicher Bildfrequenz)
Blitzeingebaut (Leitzahl 13), extern; Rote-Augen-Reduktion; Langzeitsynchronisation auf 1. und 2. Verschlussvorhang (Synchronzeit 1/200 Sek.; E-TTL-II- Blitzautomatik; unterstützt kabeloses Canon EX-Multi-Flash-System; FE-Blitzbelichtungsspeicherung)
SucherSpiegelreflex mit Rückschwingspiegel
Display3-Zoll-TFT-LCD mit 230000 Bildpunkten; Live-View-Modus (30 Bilder/Sek.) mit einblendbaren Gitterlinien und Live-Histogramm (Helligkeit oder RGB), optionale 5- oder 10fache Vergrößerung; automatische Abschaltung des Statusdisplays über Augensensor
Speicher (Lieferumfang)MultiMediaCard/SecureDigital (SDHC-kompatibel)
SpeicherformateJPEG, Raw (Raw-Format mit 14 Bit; auch parallele Speicherung im JPEG- und Raw-Format möglich)
SchnittstellenUSB High-Speed, Video-out (USB-Durchsatz 6,7 Megabyte/Sek.; Anschluss für optionalen Kabelfernauslöser; auch kabellose IR-Fernauslösung möglich)
Stromversorgung1 Lithium-Ionen-Akku; Lieferumfang: Lithium-Ionen-Akku (LP-E5, 7,4 V, 1080 mAh) und Ladegerät; maximale Batterielaufzeit nach CIPA: 500 bei 50 Prozent Blitzeinsatz, 600 ohne Blitz Aufnahmen
GehäusematerialEdelstahl/Kunststoff
Abmessungen (B/H/T)128,8/97,5/61,9 mm
Gewicht (betriebsbereit)512 Gramm
Besonderheitenkompatibel mit EF- und EF-S-Objektiven; Dachkantspiegelsucher mit fest eingebauter Mattscheibe und einer Vergrößerung von 0,87fach und einem Gesichtsfeld von 95 Prozent; farbige Live-View ohne feste Zeitbegrenzung bei hochgeklapptem Spiegel, wahlweise 10fache Vergrößerung; Remote-Live-Bild-Funktion mit EOS Utility Software; Spiegelvorauslösung möglich; Integrated Cleaning System: Sensor mit antistatischer Beschichtung; der auf dem Antialiasingfilter anhaftende Staub wird beim Ein- und Ausschalten durch Piezo-Elemente abgeschüttelt und dann auf einer mit Klebstoff beschichteten Fläche gebunden; durch Aufnahmen einer unstrukturierten Fläche kann die Kamera Staubpartikel auf dem Sensor erkennen und ihre Größe und Position in den Metadaten der Bilder speichern, sodass sie von der Software Digital Photo Professional herausretuschert werden können; DIGIC-III-Prozessor; 13 Individualfunktionen mit 34 Einstellungen; Histogramm mit Luminanz- oder RGB-Anzeige; optionale automatische Tonwertoptimierung mit „Auto Lighting Optimiser“; „My Menu“ mit frei wählbaren Menübefehlen zum schnellen Zugriff; Orientierungssensor für optionale automatische Bilddrehung; optionaler Batteriegriff BG-E5 mit Hochformatauslöser verfügbar
Copyright ©2009 by Michael J. Hußmann / Christopher Jakob