< zurück  |  

Im Test: Nikon D60

Ende Februar 2008 führte Nikon die D60 ein. Der Preis lag zu diesem Zeitpunkt bei 640 Euro. Mittlerweile ist das Modell via Internet im Schnitt für rund 370 Euro erhältlich (Zeitpunkt der Testveröffentlichung). Die D60 beherbergt einen 10,2-Megapixelsensor des Typs CCD, der eine maximale Auflösung von 3872 x 2592 Pixel und ein integriertes Staubreduktionssystem hat. Dem Autofokus stehen 3-Messfelder zur Verfügung. Neben einem kontinuierlichen Autofokus ist auch eine prädiktive Schärfenachführung möglich, die automatisch auf Bewegungen des Motivs reagiert. Ein Autofokus-Hilfslicht unterstützt die Kamera bei der Schärfefindung.

Die sieben Empfindlichkeitsstufen ISO 100, 200, 400, 800 und 1600 sowie im erweiterten Modus ISO 3200 lassen sich auch manuell auswählen. Die Belichtungssteuerung erfolgt via Programm, Zeit- oder Blendenautomatik, mit sechs Motivprogrammen oder mit dem manuellen Modus. Bis zu fünf EV in positiver oder negativer Richtung ist die Belichtungskorrektur in Drittelschritten möglich. Die längste Verschlusszeit misst 30 Sekunden, die kürzeste 1/4000 Sekunde.

Das Gehäuse ist kompatibel mit Nikkor-Objektiven sowie optimiert für AF-S- und AF-I- Nikkor-Objektive. Das auf der Kamerarückseite angebrachte Display misst 2,5 Zoll und löst mit 230 000 Pixel auf. Das Gehäuse der D60 besteht aus Kunststoff und nimmt Multimedia- respektive SD-Karten auf. Bei der Datenübertragung über die USB-2-Schnittstelle messen wir unter Mac OS X einen Durchsatz von 6,0 MByte pro Sekunde. weiter


Nikon D60

HerstellerNikon
Preisrund 640 Euro
MarkteinführungEnde Februar 2008
Sensor23,6 x 15,8 mm-CCD; 10,2 Mio. Pixel; Pixelabstand 6,1 µm
Auflösungen3872x2592, 2896x1944, 1936x1296
Megapixel10,2
Umrechnungsfaktor1,5
Autofokusja, mit Hilfslicht, 3-Messfelder, TTL-Phasenerkennung mit Autofokus-Sensormodul Nikon Multi-CAM 530, kontinuierlicher AF, AF-Automatik, prädiktive Schärfenachführung reagiert automatisch auf Bewegungen des Motivs
Manuelle Fokussierungja
Empfindlichkeit (ISO)100, 200, 400, 800, 1600 (3200 im erweiterten ISO-Modus)
Verschlusszeit30 bis 1/4000 Sekunde (auch Bulb)
BelichtungssteuerungProgrammautomatik, Motivprogramme (6), Zeitautomatik, Blendenautomatik, manuell (Programmautomatik mit Programmverschiebung)
BelichtungsmessungMehrfeld, mittenbetont, Spot (TTL-Messung mit 420-Segment-RGB-Sensor, Spotmessung: Belichtungsmessung in einem Kreisfeld (Durchmesser: ca. 3,5 mm; entspricht einer Bildfeldabdeckung von 2,5 %) in der Mitte des gewählten Messpunkts)
Belichtungskorrekturum ±5 EV in Schritten von 1/3 EV
Kontrollierbare ParameterBlitzleistung (-3 bis +1 in 1/3 LW-Schritten)
Histogramm (vor/nach der Aufnahme)nein/ja
Parameter für Belichtungsreihen
Weißabgleichautomatisch, 8 Voreinstellungen (Feinabstimmung möglich)
Serienbilder2,1 Bilder pro Sekunde, in unbegrenzter Länge
Blitzeingebaut (Leitzahl 13), extern; Rote-Augen-Reduktion; Langzeitsynchronisation auf 1. und 2. Verschlussvorhang
SucherSpiegelreflex mit Rückschwingspiegel
Display2,5-Zoll-TFT-LCD mit 230000 Bildpunkten; automatische Abschaltung über Augensensor
Speicher (Lieferumfang)MultiMediaCard/SecureDigital
SpeicherformateJPEG, Raw (12-Bit NEF komprimiert; auch parallele Speicherung im Raw- und JPEG-Format möglich)
SchnittstellenUSB High-Speed, AV-out (USB-Durchsatz 6,0 Megabyte/Sek.)
Stromversorgung1 Lithium-Ionen-Akku; Lieferumfang: Lithium-Ionen-Akku (7,4V, 1000 mAh) und Ladegerät
GehäusematerialKunststoff
Abmessungen (B/H/T)126/94/64 mm
Gewicht (betriebsbereit)534 Gramm
BesonderheitenNikon-F-Bajonett (mit AF-Kontakten); Eingabe von bis zu 36 alphanumerischen Zeichen pro Bild als Bildkommentar; Spiegelsucher mit Dachkant-Pentaprisma; Sucherbildfeld 95 Prozent (vertikal und horizontal); Sucherbildvergrößerung 0,8-fach; aktives D-Lighting verbessert Licht- und Schattenzeichnung in der Kamera; automatische Korrektur roter Augen; integriertes Staubreduktionssystem aus vibrierendem Sensor und Airflow-Control-System
Copyright ©2009 by Christopher Jakob