|  weiter >

Sony Alpha900: Fazit

Sony hat mit der Alpha900 ein Profimodell auf den Markt gebracht, das sich aber eher an ambitionierte Amateure richtet. Denn neben einer sehr guten Kamera und einer großen Auswahl an guten Objektiven verlangt der Profi nach einer guten Betreuung. Denn ein Hersteller-Service muss bei kurz vor einem Shooting auftretenden Defekt schnell und unkompliziert Ersatz bereitstellen können. Das dazu nötige Service-Netz hat Sony bisher noch nicht aufgebaut. Und hat dies nach Aussagen des Herstellers wohl auch für die nächste Zeit auf die lange Bank geschoben. Zudem neigt die Alpha900 beispielsweise gegenüber einer Nikon D3 in den höheren ISO-Werten zu deutlicherem Rauschen. Insgesamt ist Sony aber eine gute Spiegelreflexkamera gelungen. Somit beurteilen wir die Sony Alpha900 im Vergleich zu allen Kameras in der Klasse der Spiegelreflexmodelle als „empfehlenswert“.


Sony Alpha900: Wertung

Bildqualität (40%)13,02 Punktesehr gut (1,4)
Ausstattung (30%)14,23 Punktesehr gut (1,0)
Geschwindigkeit (20%)14,00 Punktesehr gut (1,0)
Handling (10%)11,70 Punktegut (1,8)
Gesamtnote13,44 Punktesehr gut (1,2)
ProSensorreiniungssystem, optischer Bildstabilisator, Dachkantprismensucher, austauschbare Einstellscheibe, günstiger Preis
Contraleicht erhöhtes Rauschen, größere Abweichung beim Weißabgleich, geringer Wirkungsgrad
Unser Urteilempfehlenswert

Copyright ©2009 by Michael J. Hußmann / Christopher Jakob