News  |  Suchformular AddThis Feed Button

53 Megapixel auf einen Streich

Samsung S1050, S850, S730, S630 und L73, L700 sowie i70

11.01.2007 | cja

Die Speerspitze der neuen Modelle bildet die S1050. Das Topmodell der Stylish-Standard-Klasse greift auf einen 10.1-Megapixel-Sensor zurück und verfügt über ein an den Sensor angepasstes 5fach-Zoomobjektiv. Die umgerechnete Brennweite des Zooms deckt einen Bereich von 38 bis 190 Millimeter ab, wobei die Lichtstärke von f2,8 auf f4,4 im Telebereich abfällt. Im Supermakromodus lässt sich die Kamera bis zu einem Zentimeter an das ausgesuchte Motiv heranführen. Eine automatische Gesichtserkennung soll gewährleisten, dass die Gesichter von Menschen Scharf dargestellt und gut belichtet sind. Zudem soll Samsungs ASR-Technologie die Gefahr von Verwackelungsunschärfe reduzieren. Dabei erstellt die Kamera vom Motiv automatisch zwei Aufnahmen mit derselben ISO- und Blendeneinstellung. Eine unterbelichtete mit schneller Verschlusszeit für die Schärfeinformation sowie eine exakt belichtete, verwackelte Aufnahme mit langer Verschlusszeit für die Farbinformation. Beide Aufnahmen kombiniert die Kamera danach zu einem Foto. Die Belichtungssteuerung erfolgt via Programm-, Zeit und Blendenautomatik sowie manuell oder über 10 Motivprogramme. Ein 3,0-Zoll-Display mit einer Auflösung von 230 000 Pixel rundet die Ausstattung der Kamera ab. Für 280 Euro liegt die S1050 ab Februar 2007 in den Regalen der Händler zum Verkauf bereit.

Die Samsung S850 beherbergt einen 8,1-Megapixel-Sensor, ein 5fach-Zoom mit einer umgerechneten Brennweite von 38 bis 190 Millimeter sowie ein 2,5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 230 000 Pixel. Die Empfindlichkeit reicht von ISO 50 bis ISO 1600. Programm-, Zeit- und Blendenautomatik sowie manueller Modus, vollautomatische Belichtung und zehn Szeneprogramme helfen bei der Belichtung. Auch die S850 verfügt über ASR-Verwacklungsschutz und der automatischen Gesichtserkennung. Bis zu einem Zentimeter lässt sich die S850 im Supermakromodus an ein Motiv heranführen. Bei schlechten Beleuchtungsverhältnissen wird der Autofokus von einem Hilfslicht unterstützt. Ab Februar 2007 kann man die S850 für 230 Euro erwerben.

Als zwei Schwestern präsentiert Samsung die S730 und S630. Wie die erste Ziffer der Zahlenreihe bereits andeuten, verfügt die S730 über einen Sensor mit 7,2 Megapixel und die S630 über einen mit 6,0. Beide Kameramodelle haben ein 3fach-Zoom mit einer umgerechneten Brennweite von 35 bis 105 Millimeter sowie ein 2,5-Zoll-Display. Jedoch löst das der S730 mit 230 000 Pixel auf und das Display der S630 mit 150 000 Pixel. Ein weiterer Unterschied ist beim Umfang der Empfindlichkeit zu finden. Die S730 belichtet auch mit bis zu ISO 800, die S630 nur bis ISO 400. Beide Modelle haben den ASR-Verwackelungsschutz. Ab Februar 2007 ist die S730 für 150 Euro erhältlich, die S630 für 130 Euro.

Als weiteres Digitalkameramodell kommt die L73 ab Februar für 250 Euro auf den Markt. In der Kamera arbeitet ein CCD-Sensor mit einer Auflösung von 7,2 Megapixel. Ein 3fach-Zoomobjektiv mit der umgerechneten Brennweite von 35 bis 105 Millimeter liefert für den Sensor die gewünschten Bilddaten. Die Belichtung wird durch eine Programmautomatik oder durch eines von 11 Motivprogrammen gesteuert. ASR-Verwackelungsschutz sowie die automatische Gesichtserkennung sind integriert. Auf der Kamerarückseite befindet sich ein 2,5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 230 000 Pixel.

Als weitere Kamera dieser Produktflut bringt Samsung zeitgleich für 200 Euro die L700. Die 7,2-Megapixel-Kamera greift ebenfalls auf ein 3fach-Zoom mit einer umgerechneten Brennweite von 35 bis 105 Millimeter und auf einen Monitor mit der Größe von 2,5-Zoll zu, der eine Auflösung von 230 000 Pixel vorweisen kann. Hier stehen zur Belichtung eine Programmautomatik sowie 11 Motivprogramme bereit.

Als letztes Produkt in dieser langen Reihe bringt Samsung ebenfalls im Februar 2007 die i70. Die 7,2-Megapixelkamera gehört zur Slim-Klasse von Samsung und hat ein 3fach-Zoom mit der umgerechneten Brennweite von 38 bis 114 Millimeter (Periskopbauweise) sowie ein 3,0-Zoll-TFT mit einer Auflösung von 230 000 Pixel. 14 Motivprogramme und eine Programmautomatik kontrollieren die Belichtung. ASR-Verwackelungsschutz und die automatische Gesichtserkennung sind Teil des Funktionsumfangs der Digitalkamera.

Weiterführende Links

Welche News suchen Sie?

Sie können nach mehreren Wörtern suchen und auch Wörter ausschließen, die nicht vorkommen sollen: Mit „+zoom -makro“ suchen Sie beispielsweise nach Einträgen, in denen „zoom“, nicht aber „makro“ vorkommt.


   
Copyright ©2007 by Christopher Jakob