News  |  Suchformular AddThis Feed Button

Ich schau Dir in die Augen, Kleines!

Fujis FinePix S6500fd erkennt bis zu zehn Gesichter im Bild

13.07.2006 | mjh

Fujis auf Messen bereits vorgestellte Technologie zur Gesichtserkennung findet nun erstmals Eingang in eine Digitalkamera: Das Superzoom-Modell FinePix S6500fd kann anhand von Augen und Mund bis zu zehn einzelne Gesichter im Bildfeld der Kamera erkennen und Fokussierung wie Belichtung darauf abstellen; auch Brillen sollen diese Gesichtserkennung nicht irritieren.

Mit der S6500fd werden die Wünsche vieler Fuji-Fans wahr, denen der Leistungsumfang des 5-Megapixel-Modells S5600 nicht ausreichte, die sich aber statt des 9-Megapixel-SuperCCDs des Flaggschiffs S9500 die lichtstärkeren 6-Megapixel-Chips der F10/F11 oder F30 gewünscht hatten. Die S6500fd besitzt ein 10,7fach-Zoom mit den Leistungsdaten des Objektivs der S9500; wie bei diesem kann man die Brennweite mit einem Zoomring statt mit Zoomtasten wählen. Die kürzeste Brennweite von umgerechnet 28 Millimetern lässt sich mit einem optionalen Konverter noch auf 22,4 Millimeter drücken. Auch das 2,5-Zoll-Display mit 235.000 Pixeln entspricht dem des Spitzenmodells, während der elektronische Sucher nur 115.000 Pixel auflöst und damit der S5600 entspricht. Ausstattung und Design erinnern generell an die S5600, sieht man von den gestiegenen Abmessungen ab, die sich aufgrund des größeren Sensors nicht vermeiden ließen. Das 6,3 Megapixel auflösende SuperCCD der sechsten Generation ist offenbar mit dem Sensor der F30 identisch; seine Empfindlichkeit von ISO 100 kann man bis auf ISO 3200 steigern. Die damit erzielbare Bildqualität dürfte der der FinePix F30 entsprechen, die wir jüngst getestet hatten; die Ergebnisse finden Sie hier. Die FinePix S6500fd soll ab September in den Handel kommen; der Preis des neuen Modells steht noch nicht fest.

Nachdem das 3fach-Zoom-Modell FinePix F11 durch die F30 ersetzt wurde, soll ebenfalls noch im September die Ablösung des rein automatisch belichtenden Schwestermodells FinePix F10 folgen. Die FinePix F20 ist mit einem 153.000 Pixel auflösenden 2,5-Zoll-Display ausgestattet, wie es schon die F11 besaß; das 6,3-Megapixel-SuperCCD der sechsten Generation und der Real Photo Processor II entstammen der neueren F30. Die Empfindlichkeit erreicht zwar nicht die ISO 3200 der F30, kann aber in den Motivprogrammen Umgebungslicht und Motivschärfe bis auf ISO 2000 gesteigert werden; manuell ist maximal ISO 1600 verfügbar. Obwohl der mitgelieferte Lithium-Ionen-Akku etwas schwächer als die Batterien der F10 und F30 ausgelegt ist, soll er noch für respektable 300 Aufnahmen pro Ladung hinreichen. Auch den Preis der FinePix F20 hat Fuji noch nicht bekanntgegeben.

Weiterführende Links

Welche News suchen Sie?

Sie können nach mehreren Wörtern suchen und auch Wörter ausschließen, die nicht vorkommen sollen: Mit „+zoom -makro“ suchen Sie beispielsweise nach Einträgen, in denen „zoom“, nicht aber „makro“ vorkommt.


   
Copyright ©2006 by Michael J. Hußmann